Du bist hier: Start » Aktuelles » Pflasterpass® -Sturzunfälle im Kindesalter

Pflasterpass® -Sturzunfälle im Kindesalter

In der Igelchengeschichte „Wenn die Tannenzapfen fliegen“ stürzt das Igelchen über eine Wurzel und verletzt sich dabei am Bein.
Solche Unfälle sind im Kindesalter leider keine Seltenheit. Denn auch bei dieser Unfallart, kann es zu schweren Verletzungen kommen! Stürze finden täglich in unserem häuslichen Umfeld, auf dem Spielplatz oder im Kindergarten statt. Besonders bei besonders kleinen Kindern, kann es schnell zu einem Sturzunfall kommen.
Wir haben ein paar Hinweise und Tipps für euch zum Thema zusammengetragen:

 

Liegeflächen und Wickeltische

  • Immer „eine Hand am Wickeltisch haben“ – oder besser gesagt kleine Kinder nie unbeaufsichtigt alleine liegen lassen!
  • Durch heftiges Strampeln oder anfängliches Drehen kann es  sehr schnell zum Sturz kommen (vom Wickeltisch, von der Couch, vom Ehebett)

Anschnallen der Kinder

  • Anschnallen in Autositzen und Babywippen – durch Hochdrücken kann sich das Kind, ohne angeschnallt zu sein, aus der Schale oder dem Sitz drücken!
  • Anschnallen im Hochstuhl – auch beim Essen kann viel Bewegung durch Zappeln und Strampeln entstehen
  • Kinder neigen dazu sich aufzurichten, hochzuziehen, oder eigenständig aufzustehen! Um dies im Hochstuhl oder Autositzen zu vermeiden, ist Anschnallen unvermeidlich!

Möbel im Haushalt

  • Bei Kleinmöbeln muss auf die Standhaftigkeit und Kippsicherheit geachtet werden. Diese können ggf. auch an der Wand befestigt werden, um ihnen die nötige Standfestigkeit zu verleihen.
  • Sind die Möbel stabil genug, dass sich das Kind daran gefahrlos hochziehen kann? Kippende oder umfallende Möbel sind eine sehr große Gefahr!
  • Vorsicht bei herumliegenden Kleinteilen, Teppichecken und unebenen/rutschigen Böden!
  • Gibt es generell Gefahren, die von den Möbeln ausgehen? Sind etwa spitze oder anderweitig gefährliche Kanten und Ecken an den Möbeln vorhanden? Beinhalten die Möbel mögliche Stolperfallen oder herausstehende Elemente, an denen das Kind hängen bleiben kann?

Haushalt allgemein

  • Absicherung von Fenstern, Türen und Balkonen! Die Kinder können unkontrolliert herunterfallen! Absperrungen, wie etwa die des Balkons, werden gerne als Klettergerüst verwendet – Akute Sturzgefahr!
  • Es gibt eine Vielzahl von Sicherheitsartikeln, mit denen man diese Gefahrenquellen für die Kinder absichern kann. Niemals die Kinder unbeaufsichtigt an Treppen, Fenster oder auf den Balkon lassen!
  • Gemeinsames Üben des Treppensteigens und Absicherung der Treppe – Die Treppe muss besonders bei kleineren Kindern gut gesichert sein, damit das Kind nicht die möglich hat, diese allein zu betreten!
  • Die ersten Schritte sollten gemeinsam und unter Anleitung der Eltern geschehen!
  • Treppengitter bieten einen Schutz bis zu dem Zeitpunkt, wo die Kinder anfangen zu Klettern und damit auch diese Barriere überwinden können
  • Vorsicht beim Fahren von Rollern, Laufrädern oder dem Fahrrad innerhalb der Wohnung – es kann schnell zu einem Sturz kommen (die Böden sind um einiges rutschiger und bieten weniger Widerstand als Straßenbelag oder Feldwege!)

 

Mehr zum Thema Stürze könnt ihr hier nachlesen!

 

  • Erkläre deinem Kind die Gefahren, stellt Regeln auf und bleib konsequent!
  • Sorge für ausreichend Bewegungserfahrungen!
  • Gib deinem Kind ausreichend Zeit zum Üben von Bewegungsabläufen (z. B. dem Treppensteigen)!
  • Sei ein Vorbild!

 

 

Vielen Dank an unsere Pflasterpass® -Kursleiterin Sonja Michiels für die Erstellung der Texte!
Schaut doch auch mal bei Sonja vorbei!
Homepage: https://www.kleineentdecker-viersen.de
Facebook: Kleine Entdecker Viersen 
Instagram: kleineentdecker_viersen

Du bist hier: Start » Aktuelles » Pflasterpass® -Sturzunfälle im Kindesalter

Lade dir jetzt die Pflasterpass® App herunter!

Du möchtest Igelchen und die Pflasterpass® -Tipps auch unterwegs dabei haben? Dann lade dir jetzt die Pflasterpass® -App auf dein Smartphone. Du erhältst dadurch:

  • Wissen zum Vermeiden von Unfallsituationen
  • Verhalten in Notsituationen und bei Unfällen
  • Wichtige Hinweise für den Notfall

Scanne einfach den QR-Code ein oder lade die App direkt runter: 

 

Pflasterpass App kostenlos downloaden für iOS und Android

Pflasterpass® Präsenzkurs

 

Die Pflasterpass gGmbH verfügt über ein Netzwerk von über 40 Standorten in ganz Deutschland mit mehr als 50 zertifizierten Pflasterpass® -Kursleiter*innen, die schon über  25.000 Kinder im Alter von 4 - 8 Jahren ausgebildet haben. Wenn also ein Standort in der Nähe ist, sind wir in der Lage, in KiTas und Grundschulen diese Pflasterpass® -Präsenzkurse durchzuführen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden