Du bist hier: Start » Aktuelles » Pflasterpass® -Empfehlungen für Schwimmhilfen für (Klein) Kinder

In den letzten beiden Beiträgen haben wir uns bereits mit Schwimmreifen und Schwimmärmeln beschäftigt und einige Nachteile dieser Schwimmhilfen aufgeführt.
Heute möchten wir Euch nun ein paar Schwimmhilfen vorstellen, die wir eher empfehlen würden, um eure Kinder beim Schwimmenlernen zu unterstützen.

 

Hierbei handelt es sich, beispielsweise, um die sogenannten Schwimmlernwesten.
Diese sind nicht zu verwechseln mit Rettungswesten, wie sie auf Booten eingesetzt werden! 

  • Bei den Schwimmlernwesten handelt es sich um Neopren-Westen, die mit verschiedenen Schwimmkörpern gefüllt sind
  • Das Neopren ist besonders angenehm auf der Haut und ermöglicht ein leichtes An- und Ausziehen der Weste!
  • Durch den engen Sitz am Körper und die dennoch gegebene Bewegungsfreiheit an Armen und Beinen, eigenen sich diese Westen hervorragend für die ersten Erlebnisse im Wasser, sowie die ersten Schwimmversuche!
  • Bei einigen Herstellern lässt sich die Anzahl der Schwimmkörper sogar individuell verändern, sodass die Auftriebshilfe an den Lernfortschritt der Kinder angepasst werden kann!
  • Durch den Sitz am Oberkörper und unter den Armen ist ein Hochrutschen der Weste nahezu unmöglich.
  • Einige Hersteller ergänzen ihre Weste dennoch mit einem zusätzlichen Schrittgurt. Die Anbringung der Auftriebskörper eng am Körperzentrum, und somit am Schwerpunkt des Oberkörpers, sorgt für eine anfangs schräge, durch das Einsetzen der Schwimmbewegung, horizontale Wasserlage.

 

Natürlich gibt es auch für diese Schwimmhilfen einige Tipps für die Anschaffung und Benutzung!

  • So ist beim Kauf auf die richtige Gewichtsklasse zu achten, damit die Weste auch genügend Auftrieb für unser Kind herstellen kann
  • Für die Anwendung im Wasser empfehlen wir ein T-Shirt oder ein Top zu tragen, um Reibe Stellen unter den Achseln zu vermeiden!
  • Natürlich ist auch während der Zeit im Wasser an einen ausreichenden Sonnenschutz zu denken
  • Idealerweise kann hier Badebekleidung mit UV Schutz verwendet werden

 

 

Mama und Papa werden durch diese Weste natürlich nicht ersetzt und sollten bei jedem Bad, egal ob in See, Fluß oder dem Meer direkt bei ihrem Kind sein!
Das erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern sorgt auch für einen gemeinsamen Badespaß!
Das Igelchen und das Pflasterpass® -Team wünschen euch viel Spaß beim Baden im Urlaub!

 

 

Vielen Dank an unsere Pflasterpass® -Kursleiter Karsten Olzmann für die Erstellung der Texte!
Homepage: Erste Hilfe Schule Dresden
Facebook: Klickt hier!
Instagram: Klickt hier!

 

 

 

Diese Seite richtet sich an alle Erziehungsberechtigte (Mutter, Vater, Oma, Opa), die ein Kind im Alter zwischen dem vierten und dem zwölften Lebensjahr haben. Kontaktieren Sie bitte in akuten Fällen den Notdienst (Telefon 112). Bitte beachten Sie: Kleinkinder und Neugeboren können nicht Ihre Beschwerden äußern. Rufen Sie im Zweifelsfall bitte den Notarzt und setzen sie einen Giftnotruf ab.

Du bist hier: Start » Aktuelles » Pflasterpass® -Empfehlungen für Schwimmhilfen für (Klein) Kinder

Lade dir jetzt die Pflasterpass® App herunter!

Du möchtest Igelchen und die Pflasterpass® -Tipps auch unterwegs dabei haben? Dann lade dir jetzt die Pflasterpass® -App auf dein Smartphone. Du erhältst dadurch:

  • Wissen zum Vermeiden von Unfallsituationen
  • Verhalten in Notsituationen und bei Unfällen
  • Wichtige Hinweise für den Notfall

Scanne einfach den QR-Code ein oder lade die App direkt runter: 

 

Pflasterpass App kostenlos downloaden für iOS und Android

Pflasterpass® Präsenzkurs

 

Die Pflasterpass gGmbH verfügt über ein Netzwerk von über 50 Standorten in ganz Deutschland mit mehr als 70 DEKRA zertifizierten Pflasterpass® -Kursleiter*innen, die schon über  45.000 Kinder im Alter von 4 - 8 Jahren ausgebildet haben. Wenn also ein Standort in der Nähe ist, sind wir in der Lage, in KiTas und Grundschulen diese Pflasterpass® -Präsenzkurse durchzuführen.

Pflasterpass® Kursstandorte