Du bist hier: Start » Wissen für den Notfall » Notfallkategorien » Fallen und Stürzen » Zahn und Kieferverletzungen

Zahn und Kieferverletzungen

Kinder fallen häufig auf das Gesicht, da besonders kleineren Kindern eine schnelle Abwehrreaktion mit den Armen nicht gelingt. So können Zahnverletzungen entstehen, man sieht eine Blutung aus der Mundhöhle.
Es gibt unterschiedliche Arten von Zahnverletzungen. Die Zähne können herausfallen, herausgeschlagen werden oder in den Kiefer hineingedrückt werden. Bei Zähnen, die komplett aussehen, besteht die Möglichkeit sie wiedereinzusetzen, so dass die Zähne wieder einheilen können. Dies bedarf allerdings unbedingt einer ärztlichen Behandlung! Eine Kieferverletzung kann durch einen Sturz auf das Kinn entstehen. Das Kind klagt über Schmerzen beim Mund öffnen oder ist nicht in der Lage, den Mund vollständig zu öffnen.

 

Was tun?

  • Ruhe bewahren und das Kind beruhigen.
  • Das Kind auffordern den Mund weit zu öffnen, klagt es dabei über Schmerzen oder ist es nicht in der Lage, den Mund ganz zu öffnen?
  • Die Verletzungen in der Mundhöhle genau anschauen: Fehlt ein Stück eines Zahnes oder ein ganzer Zahn? Wenn ja, versuchen den Zahn zu finden.
  • Voraussetzung für ein gutes Einheilen des Zahns ist der Transport in feuchter Umgebung: Zum Beispiel ein Glasbehälter mit Milch oder Wasser oder auch feuchte Tücher. Falls nicht vorhanden, soll das Kind den Zahn in den Mund nehmen, aber Vorsicht, nicht herunterschlucken!
  • Unbedingt zum nächsten Kinderarzt/Krankenhaus fahren oder den Notruf wählen.
  • Wichtig: Impfpass mitnehmen, u. a. wegen Tetanusschutz!

 

Haftungsausschluss

Alle hier genannten Maßnahmen sind lediglich als Tipps zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Meinung oder Diagnose. Die Pflasterpass gGmbH übernimmt keinerlei Haftung und empfiehlt in Zweifelsfällen oder dringenden Notfällen UNBEDINGT einen Arzt in Ihrer Nähe aufzusuchen!

Du bist hier: Start » Wissen für den Notfall » Notfallkategorien » Fallen und Stürzen » Zahn und Kieferverletzungen

Lade dir jetzt die Pflasterpass® App herunter!

Du möchtest Igelchen und die Pflasterpass Tipps auch unterwegs dabei haben? Dann lade dir jetzt die Plasterpass App auf dein Smartphone. Du erhältst dadurch:

  • Wissen zum Vermeiden von Unfallsituationen
  • Verhalten in Notsituationen und bei Unfällen
  • Wichtige Hinweise für den Notfall

Scanne einfach den QR-Code ein oder lade die App direkt runter: 

 

Pflasterpass® Präsenzkurs

 

Die Pflasterpass gGmbH verfügt über ein Netzwerk von über 40 Standorten in ganz Deutschland, mit mehr als 50 zertifizierten Pflasterpass® -Kursleiter*innen, die schon über  25.000 Kinder, im Alter von 4-8 Jahren ausgebildet haben. Wenn also ein Standort in der Nähe ist, sind wir in der Lage, in KiTas und Grundschulen diese Pflasterpass® -Präsenzkurse durchzuführen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden