Du bist hier: Start » Wissen für den Notfall » Notfallkategorien » Andere Notfälle » Zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes

Zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes

Unter dem Begriff “Plötzlicher Kindstod” versteht man den völlig unvorhersehbaren Tod eines gesunden Kindes unter einem Jahr während des Schlafs. Er ist die häufigste Todesursache nach der Neugeborenenzeit (so nennt man die ersten vier Lebenswochen). Die Risikofaktoren für den plötzlichen Kindstod sind bekannt, die tatsächlichen Ursachen aber immer noch nicht. Die beste Vorsorge zur Senkung des Risikos für den “Plötzlicher Kindstod” ist die Vermeidung der Risikofaktoren.

 

Was tun zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes?

  • Während der Schwangerschaft keinesfalls rauchen.
  • Säuglinge im 1. Lebensjahr stets in Rückenlage schlafen lassen (nicht in Bauchlage oder Seitenlage).
  • Säuglinge so ins Bett legen, dass ihr Kopf nicht durch Bettzeug bedeckt werden kann. Das Anziehen eines Schlafsacks verhindert ein “unter die Bettdecke rutschen”.
  • Säuglingsbetten müssen frei von Kissen und ähnlichem sein. Auch gepolsterte Bettumrandungen gehören nicht in Kinderbetten, wie wissenschaftliche Studien belegen
  • Säuglinge stets im eigenen Bett, aber im selben Zimmer wie die Eltern schlafen lassen.
  • Überwärmung und Unterkühlung des Säuglings vermeiden. Kinderzimmer nicht überheizen, keine Mützen im Schlaf tragen lassen.
  • Säuglinge sollten in einer rauchfreien Umgebung aufwachsen, niemals in Gegenwart des Kindes oder im Kinderzimmer rauchen! Wird das Kind nicht atmend und ohne Herzaktion in seinem Bettchen vorgefunden, hilft einzig eine sofortige Mund-zu-Mund-Beatmung und Mund-zu-Nase-Beatmung, sowie eine Herzdruckmassage.
  • Sofort den Notruf wählen!

Haftungsausschluss

Alle hier genannten Maßnahmen sind lediglich als Tipps zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Meinung oder Diagnose. Die Pflasterpass gGmbH übernimmt keinerlei Haftung und empfiehlt in Zweifelsfällen oder dringenden Notfällen UNBEDINGT einen Arzt in Ihrer Nähe aufzusuchen!

Du bist hier: Start » Wissen für den Notfall » Notfallkategorien » Andere Notfälle » Zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstodes

Lade dir jetzt die Pflasterpass® App herunter!

Du möchtest Igelchen und die Pflasterpass Tipps auch unterwegs dabei haben? Dann lade dir jetzt die Plasterpass App auf dein Smartphone. Du erhältst dadurch:

  • Wissen zum Vermeiden von Unfallsituationen
  • Verhalten in Notsituationen und bei Unfällen
  • Wichtige Hinweise für den Notfall

Scanne einfach den QR-Code ein oder lade die App direkt runter: 

 

Pflasterpass® Präsenzkurs

 

Die Pflasterpass gGmbH verfügt über ein Netzwerk von über 40 Standorten in ganz Deutschland, mit mehr als 50 zertifizierten Pflasterpass® -Kursleiter*innen, die schon über  25.000 Kinder, im Alter von 4-8 Jahren ausgebildet haben. Wenn also ein Standort in der Nähe ist, sind wir in der Lage, in KiTas und Grundschulen diese Pflasterpass® -Präsenzkurse durchzuführen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden